Kritik an Dunkelziffer-Theorie zu möglichen „Impftoten“

Ist die Dunkelziffer an Menschen, die wegen einer Corona-Impfung sterben, höher als angenommen? Der Heidelberger Pathologe Schirmacher befürchtet das. Doch es gibt deutliche Kritik…
Mehr als 40 Menschen habe man bereits obduziert, die binnen zwei Wochen nach einer Impfung gestorben sind. 30 bis 40 Prozent davon seien an der Impfung gestorben. Die Häufigkeit tödlicher Impffolgen wird aus seiner Sicht unterschätzt. Allerdings gibt es an dieser Grundannahme heftige Kritik.

Link zum Original